LEADERSHIP SIMULATION

Die Teilnehmenden sind während der Durchführung verantwortlich für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens.

Das Produktspektrum umfasst die Veredelung von Mineralstoffen bis hin zum Forschungsprojekt und gipfelt in der realen Fertigung von einem neuen Prototyp, welcher die Zukunft des Unternehmens bestimmt.

Agieren in einem realistischen Markt

Alle Aktionen der simulierten Unternehmen haben eine direkte Auswirkung auf Ein- und Verkaufspreise der Rohstoffe und produzierten Güter.

Darüber hinaus werden die Betriebsergebnisse aller Unternehmen in Form eines Aktienkurses abgebildet, aus dem die Teilnehmenden ihre derzeitige Leistung ableiten können und im direkten Vergleich mit den anderen Unternehmen stehen.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass genau diese Faktoren wichtig sind, um die
Teilnehmenden in die Position zu bringen, durch ihr Führungsverhalten Einfluss
auf den Erfolg der Firma zu nehmen.

  • Mitarbeiterführung und Einflussnahme

  • Anwendung von Führungsinstrumenten

  • Umgang mit schwierigen Führungssituationen

  • Reflexion und Feedback

Überblick über die Faktoren der
Leadership Experience

Mitarbeiterführung und Einflussnahme

Neben strategischen und operativen Fähigkeiten spielt die Mitarbeiterführung eine wesentliche Rolle für den Erfolg des jeweiligen Unternehmens. Darüber hinaus
treten neben den betriebswirtschaftlichen Herausforderungen auch generische Arbeitssituationen auf, die die Teilnehmenden auch hinsichtlich ihrer Soft Skills fordern. Durch eine durchdachte Arbeitsorganisation und mithilfe von Methoden der Job Rotation, des Job Enlargement und Job Enrichment können die Führungskräfte Einfluss auf die Motivation der Mitarbeitenden nehmen und steigern so die Effizienz der eigenen Produktion.

Anwendung von Führungsinstrumenten

Innerhalb der Perioden werden die Führungskräfte gefordert sein, die wichtigsten Führungsinstrumente anzuwenden und diese zeitlich mit den anderen Herausforderungen zu vereinbaren. Dazu gehört das Führen, Korrigieren und Nachbesprechen von Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitenden. Die Führungskräfte müssen aktiv Feedbackgespräche mit ihren Mitarbeitenden suchen und dabei eine wertschätzende Atmosphäre schaffen.

Umgang mit schwierigen Führungssituationen

Aus der Dynamik der „Leadership Experience“ ergeben sich immer neue Führungssituationen, denen die Führungskräfte adäquat begegnen müssen. Dieser Teil der Führungsarbeit wird bewusst nicht gesteuert, da nur so realitätsnahe Situationen entstehen, in denen die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen
können. Zusätzlich werden in den Perioden Rollenspiele durchgeführt, die konfliktreiche Führungssituationen initiieren. Darauf werden die Beteiligten eingehend vorbereitet und erhalten durch unsere Berater*innen alle not- wendigen Informationen. Zu diesen Rollenspielen erhalten die Teilnehmenden individuelles Feedback, wie sie die Situation gelöst haben und in welchen Bereichen sie sich noch verbessern können.

Reflexion und Feedback

In regelmäßigen Abständen werden Reflexionsphasen in die Führungssimulation eingebettet. Dies bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu verarbeiten und aus diesen zu lernen. Ein Kernaspekt der Simulation ist das ständige Auseinandersetzen mit der eigenen Wirkung auf die anderen Teilnehmenden und das individuelle Führungsverhalten. Jede Führungskraft erhält von den Gruppen als auch den Berater*innen/Trainer*innen Feedback. Dadurch haben sie die Möglichkeit, die Erkenntnisse aus dem Feedback in ihr Handeln zu übertragen und können diese Verhaltensadaptionen während den Perioden umsetzen und ausprobieren.

GET SOCIAL!

PASSEND ZUM THEMA

HOLEN SIE SICH DIE INFORMATIONEN ALS PDF!

Leadership Experience

Download

Fragen oder Interesse?

Gerne kümmern wir uns persönlich um Ihr Anliegen.

Sie bekommen von uns ein kostenloses Beratungsgespräch & ein individuelles Angebot.

Kontakt aufnehmen