Startseite > Leistungen > Unternehmenskultur > Modelle für Unternehmenskulturen

MODELLE FÜR UNTERNEHMENSKULTUREN

Wir haben für die Erklärung von Arbeits- und Leistungskulturen verschiedene Modelle entwickelt. Diese basieren auf einschlägigen Forschungsergebnissen sowie auf Erkenntnissen in eigenen Prozessen.

Dabei legen wir größten Wert auf die Verknüpfung von der Ausprägung einer Kultur mit erwarteten Leistungsentwicklungen der gesamten Organisation.

Die Dimensionen unseres Modells lassen sich wie folgt unterscheiden:

  • Wahrnehmungen und Annahmen der Mitglieder zu den
    Leistungsbereichen und Leistungsvoraussetzungen einer Kultur

  • Handlungsleitende Werte in der Organisation

  • Beziehungspatterns der Mitglieder

  • Resonanz in der Organisation und zur Umwelt

Diese Dimensionen werden mit Befragungssystemen erhoben und transparent gemacht. Auf diese Weise werden alle Facetten einer Kultur sichtbar. Mitunter wird die schriftliche Befragung durch Interviews ergänzt.

Überblick über die Kulturdimensionen

Wahrnehmung und Annahmen

Die Menschen haben zu allen Phänomenen der Welt Wahrnehmungen und leiten aus diesen Annahmen ab. In den Unternehmenskulturen haben die Mitarbeitenden beispielsweise Annahmen zu der Unternehmensstrategie, zu der Marktorientierung, zu den Prozessen der Leistungserbringung sowie zu der inneren und äußeren Kooperationsfähigkeit.

Resonanz in der Organisation

Resonanz entsteht, wenn eine gleiche Frequenz der Schwingung vorliegt. So können auch Menschen in Resonanz zueinander und zu den Phänomenen der Umgebung sein. Je höher die Resonanz in einer Organisation ist, desto höher ist die freigesetzte Energie. Resonanzerzeugende Faktoren sind bspw. Wertschätzung, Empathie und Verständnis. Resonanzvernichtende Faktoren sind Status, Kontrolle und verdeckte Ziele.

Beziehungspatterns der Mitglieder

In jeder Organisation entstehen nach kurzer Zeit gemeinsame Muster, wie die Menschen in dieser Organisation ihre Beziehungen untereinander gestalten. Diese Beziehungsmuster manifestieren sich und erfassen in ihrer Wirkung nahezu alle Personen. Alles passiert unbewusst. Es geht beispielweise um Macht, um Konkurrenz und um Inkompetenz. Diese Patterns haben in ihrer kritischen Wirkung oft eine leistungsmindernde Tendenz.

Handlungsleitende Werte

Werte bestimmen in hohem Maße das Verhalten des Menschen. Werte entstehen in allen Sozialisierungskontexten, die der Mensch erlebt. So gibt es im Organisationsbereich spezielle Werte zu Leistungsbereitschaft, Ehrlichkeit und Unterstützung. Alle Organisationen haben Werte, ob sie es wissen oder nicht, ob sie es wollen oder nicht. Diese Werte können konstruktiv oder destruktiv ausgeprägt sein. Und sie stehen in einem Zusammenhang zur Leistungsfähigkeit der Institution.

GET SOCIAL!

Fragen oder Interesse?

Gerne kümmern wir uns persönlich um Ihr Anliegen.

Sie bekommen von uns ein kostenloses Beratungsgespräch & ein individuelles Angebot.

Kontakt aufnehmen